Martin-Pollich-Gymnasium Mellrichstadt

Naturwissenschaftlich-technologisches und Musisches Gymnasium

Physikolympiade 

Woran andere Schülerinnen und Schüler über fünf Monate arbeiten, gelang Julian Bauer und Sebastian Martin vom Martin Pollich Gymnasium in fünf Tagen: Bei der internationalen Physik Olympiade lösten sie erfolgreich die überaus anspruchsvollen Aufgaben der ersten Runde von der Ultraschalldiagnostik über radioaktive Zerfallsreihen bis hin zur Videoanalyse eines Fahrzeugcrashs. Betreut wurden die beiden von StRBV Carsten Eberlein. Im Bild freuen sich die Teilnehmer zusammen mit Schulleiter OStD Jäger über die Qualifikation für die zweite Runde, was in ganz Bayern nur 28 Schülern und am MPG zuletzt vor elf Jahren gelang.

Bericht und Bild: Carsten Eberlein