Martin-Pollich-Gymnasium Mellrichstadt

Naturwissenschaftlich-technologisches und Musisches Gymnasium

Die überraschende Reaktion unserer „Spätbeginner“, wenn man sie nach einem halben Jahr Spanischunterricht in der 10. Klasse fragt: „Habt ihr vor sechs Monaten geglaubt, dass man mit einer Fremdsprache so schnell so viel anfangen kann?“ – „Wir haben es uns selbst nicht bewusst gemacht, aber stimmt, eigentlich unvorstellbar!“

Diese Aussage fasst zusammen, was Spanisch besonders als spätbeginnende Fremdsprache auszeichnet. Man lernt schnell, da sowohl die grundlegenden Strukturen als auch Aussprache und Schreibung recht einfach sind.

Noch ein Element kommt hinzu – wer sich für Spanisch entscheidet, tut dies bewusst, um entweder eine weitere moderne, lebende Fremdsprache zu lernen, einen Neubeginn zu wagen, da man einsieht, für die 2. Fremdsprache zu wenig getan zu haben, oder die Welt der spanischsprachigen Länder für sich zu entdecken.

Das Lerntempo ist zwar flott, aber bei Interesse und entsprechendem Einsatz kann so in drei Jahren durch abwechslungsreichen Unterricht mit vielen kommunikativen Elementen ein ordentliches Niveau erreicht werden.

Bericht: OStR Achim Bohnert