Martin-Pollich-Gymnasium Mellrichstadt

Naturwissenschaftlich-technologisches und Musisches Gymnasium

Was macht eigentlich die Südafrika-AG?

Neben regelmäßigen Treffen, E-Mail und Facebook-Kontakt zu SCS und Beschäftigung mit Land & Leuten waren die bisherigen Highlights eindeutig der Besuch der Südafrikaner 2011 und unser Gegenbesuch 2013.

SJ 2016/17

Neubeginn und Intensivierung der Zusammenarbeit und der Austauschaktivität mit der Southern Cross School (SCS) durch eine Gruppe von 8-10 Schülern des MPG in Zusammenarbeit mit ENSA, der Organisation, die im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit, die Begegnungsreisen mit afrikanischen Schulen betreut und fördert.

SJ 2017/18

28.10.2017

Die Afrika AG nimmt an der Mellrichstädter Erlebnisnacht teil und erzielt mit dem Verkauf von Crêpes einen Gewinn von 180,-- €.

17.12.2017

Projektantrag des MPG für eine Begegnungsreise zur Southern Cross School genehmigt!

Mit folgenden Worten wurde die Projektidee im Antrag zusammengefasst: Nach intensiver Vorbereitung (Empowerment und Teambuilding im jeweiligen Land, Kennenlernen und Informationsaustausch) sollen verschiedene Aspekte der Lebenswelt der südafrikanischen und der deutschen Schüler verglichen werden. Diese umfassen das Schulsystem und das Schulleben, das Schulumfeld mit den Gemeinden im Einzugsbereich und den beiden Biosphärenreservaten sowie die Familien der Schüler. Eine Analyse nachhaltiger Entwicklungsmöglichkeiten soll sich anschließen.

Während unseres Projekts werden sich die deutschen und südafrikanischen Schüler schwerpunktmäßig mit den Thema "gesunde und nachhaltige Ernährung" auseinandersetzen.

Vorbereitendes Seminar:

Thüringer Hütte, 15.-17.6.2018

 

Südafrika AG

 

Mit unseren pädagogischen Betreuern Maria Suchodolska und Uwe Berger verbrachte die Südafrika AG ein Wochenende in Schullandheim „Thüringer Hütte“.

Ein anspruchsvolles und vielseitiges Programm bereitete die Teilnehmer auf unsere Begegnung in Hoedspruit vor. Leider war Frau Petra Mägdefrau erkrankt und kann in diesem Jahr nicht mehr am Projekt teilnehmen. In Südafrika wird sie von Frau Ulli Sterzinger vertreten, die dankenswerterweise einspringen konnte.

 

Bericht und Fotos: Achim Bohnert