Martin-Pollich-Gymnasium Mellrichstadt

Naturwissenschaftlich-technologisches und Musisches Gymnasium

 Frau Hisch in Aktion.

Die Stellung der Frau in der islamischen Gesellschaft ist ein komplexes und viel diskutiertes Thema. Da die Schülerinnen und Schüler der 7. Jahrgangsstufe im katholischen und evangelischen Religionsunterricht den Islam kennenlernen, versuchte Maria Hisch, die Bildungsreferentin des DAHW (Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e. V.), in ihrem zweistündigen Vortrag am Martin-Pollich-Gymna­sium Mellrichstadt die Unsicherheiten und Ängste gegenüber muslimischen Frauen abzubauen. Aufmerksam verfolgten die knapp 65 Schülerinnen und Schüler die anschaulichen Berichte von Erfahrungen, die Frau Hisch vor allem bei ihren Besuchen in Pakistan gesammelt hatte.

Ist das Kopftuch wirklich ein Zeichen der Unterdrückung? Wie gleichberechtigt leben die Frauen in muslimischen Ländern heute? Diese und andere Fragen beantwortete die Bildungsreferentin stets mit Respekt vor der islamischen Religion. Sie weckte bei den Schülerinnen und Schülern Verständnis für die Abhängigkeit der Frauen bezüglich ihrer traditionellen Familien und versuchte den meist engen Blick aus der eigenen Perspektive heraus zu weiten. Die Schicksale der Frauen in Pakistan, in dieser uns gänzlich fremden Kultur und Gesellschaft, wurden so erfahrbar, jedoch nicht immer leicht nachvollziehbar.

Text und Bild: Katharina Patzer