Martin-Pollich-Gymnasium Mellrichstadt

Naturwissenschaftlich-technologisches und Musisches Gymnasium

Auf der Suche.... 

Im April vertieften Schülerinnen und Schüler der zehnten Jahrgangsstufe in einem achtstündigen Projekt ihr Wissen über Energietechnik. Die für die Projekttage verantwortliche Initiative junge Forscherinnen und Forscher begeistert seit Jahren mit ihren Schulbesuchen bayerische Jugendliche für naturwissenschaftliche Themen. Nach einem kurzweiligen Vortrag erkundeten die Schülerinnen und Schüler in Zweierteams wie die Drehzahl der Rotoren von Windrädern bei wechselnden Windgeschwindigkeiten weitgehend konstant gehalten werden kann. Außerdem experimentierten sie mit Solarpanels, Generatoren und Elektrolysegeräten.

Dank der gebotenen Recherchemöglichkeiten konnten sich die Jugendlichen eine differenzierte Meinung bilden. So erfuhren sie neben zahlreichen Nachteilen regenerativer Energiequellen, dass in unserer Schwachwindregion mit mittleren Windgeschwindigkeiten von 2,5 m/s bis 2,8 m/s Windräder mit einer Einschaltwindgeschwindigkeit von 3 m/s bis 4 m/s nicht zielführend sind. In der abschließenden Diskussion herrschte Konsens, unter Beibehaltung der Pläne der Bundesregierung zur künftigen Energieversorgung noch mehr Geld in Forschung und Entwicklung zu investieren. Auf die Frage, woher dieses Geld kommen soll, wussten aber die Schülerinnen und Schüler keine Antwort.

Bericht: Carsten Eberlein

Fotos: Klemens Hohm