Martin-Pollich-Gymnasium Mellrichstadt

Naturwissenschaftlich-technologisches und Musisches Gymnasium

Ein aufgrund der gesunkenen Schülerzahlen freies Klassenzimmer und der Förderverein „Verein der Freunde des Martin-Pollich-Gymnasiums“ machen‘s möglich: Der MPG-Schulfamilie steht ein hervorragend ausgestatteter Fitnessraum zur Verfügung. Von seiner Idee, einen leerstehenden Raum zur „Mucki-Bude“ umzufunktionieren, habe sich der Förderverein sofort hellauf begeistert gezeigt, freute sich Schulleiter Robert Jäger bei der offiziellen Übergabe, die im Rahmen des diesjährigen Schulfests vorgenommen wurde.

 

Sport-Fachbetreuer Michael Schmidt stellte den Kontakt zu einem Bad Neustädter Fitness-Studio her, wo man zum „Schnäppchenpreis“ von 1.000 Euro zahlreiche zwar gebrauchte, aber völlig intakte Geräte erwerben konnte. Diese Summe hatte der Förderverein gerne zur Verfügung gestellt, so dessen 1. Vorsitzender Christian Machon beim Pressetermin.

Je nach Fitnessgrad können an unterschiedlichen Geräten Bauch-, Arm-, Bein- oder Rückenmuskulatur trainiert werden. Zwei Sachspender steuerten zudem zwei Cross-Trainer bei, auf denen sich die Schüler am geöffneten Fenster mit Blick nach draußen auspowern können. Wichtig war es Robert Jäger, dass der Raum über ein Fenster zum Lüften verfügt und nicht weit von den anderen Sportstätten entfernt liegt. Im Erdgeschoss, unweit der Schließfächer, hat man den perfekten Platz gefunden.

Bevor es an die Geräte geht, erhalten alle Nutzer eine gründliche Einweisung. Der Schlüssel ist im Sekretariat deponiert und kann hier problemlos entliehen werden. Michael Schmidt hat nach der Testphase viel Lob für seine Schüler übrig, die sich sehr diszipliniert verhalten und die Nutzungsregeln beachten. „Nur manchmal dröhnt die Musik etwas zu laut aus den Boxen“, schmunzelt der Sportlehrer. Das kann beim Auspowern schon einmal passieren.

Die persönliche Fitness kann im Kraftraum aber nur dann verbessert werden, wenn dieser nicht gerade im Rahmen des regulären Sportunterrichts belegt ist. Bis zu 20 Schüler können gleichzeitig trainieren, mit Partnerübungen auch eine ganze Schulklasse. Und auch bei den Mädels kommt das neue Angebot gut an, versicherte Schmidt auf Nachfrage.

Dass ein solcher Fitnessraum dem Martin-Pollich-Gymnasium gut zu Gesicht steht, beweist die Tatsache, dass auch der Landkreis als Sachaufwandsträger 1.500 Euro in den Bodenbelag investiert hat. Hochwertige Schutzmatten aus Gummi dienen zum Schutz des Untergrunds, sollte doch einmal eine Hantel zu Boden fallen. Man weiß ja nie – vielleicht wird dieser Raum eines Tages auch wieder als Klassenzimmer benötigt. Deshalb bleibt auch die Tafel vorerst noch an der Wand verankert.

Doch das ist noch nicht alles. Dank des „Vereins der Freunde des Martin-Pollich-Gymnasiums“ konnte für die MPG-Sportskanonen auch ein Satz einheitlicher Trikots angeschafft werden. Dieses ziert ein von Kunstlehrerin Kathrin Reumschüssel brandneu entworfenes Förderverein-Logo, das nach Meinung von Schulleiter Robert Jäger hervorragend gelungen ist. Nun heißt es also fleißig trainieren – und dann das MPG bei außerschulischen Sportveranstaltungen bestmöglich vertreten.

Bericht und Foto: Carmen Hahner (Streutaljournal)